CDU Altenkirchen - CDU Altenkirchen

Herzlich Willkommen bei dem CDU Gemeindeverband Altenkirchen

CDU Gemeindeverband Altenkirchen

Aktuelles:

November 2017

Betriebsbesichtigung der CDU Fraktionen der VG-Räte Altenkirchen und Flammersfeld

CDU Altenkirchen/Flammersfeld besuchte Firma TREIF und den Hotelpark "Der Westerwald Treff" in Oberlahr -

Bei TREIF Einblick in die Lebensmittelschneidetechnik gewonnen - TREIF: Weltweit aktiv mit klarem Bekenntnis zur Region

OBERLAHR/ ALTENKIRCHEN. Einen Einblick in die Welt der Lebensmittelschneidetechnik erhielten kürzlich die Mitglieder der CDU-Fraktionen der Verbandsgemeinderäte Altenkirchen und Flammersfeld beim Besuch der Firma TREIF in Oberlahr. Armin Supenkämper (Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Flammersfeld) begrüßte die Altenkirchener Parteikollegen, mit ihrem Fraktionsvorsitzenden Torsten Löhr im Kunden-Center des Unternehmens. Gleichzeitig dankte Supenkämper für die Gelegenheit zur Betriebsbesichtigung. Vor dem Hintergrund der anstehenden Fusion der Verbandsgemeinden Flammersfeld und Altenkirchen haben die beiden Fraktionen vereinbart, sich regelmäßig zum Dialog und zum Kennenlernen zu treffen. In diesem Zusammenhang wollen sich die Kommunalpolitiker auch ein Bild von wirtschaftlichen Unternehmen in den beiden Verbandsgemeinden machen.

TREIF zählt zu den Vorzeigeunternehmen der VG Flammersfeld

Die Firma TREIF entwickelt und produziert hoch spezialisierte Schneidemaschinen für die Lebensmittelbranche und ist der größte Arbeitgeber in der Verbandsgemeinde Flammersfeld. Das Unternehmen beschäftigt weltweit nahezu 500 Mitarbeiter. Die Maschinen sind in Bäckereien, Metzgereien, Supermärkten, Großküchen und Industrie-Betrieben im Einsatz. Bei der Vorführung einer Maschine aus dem breit gefächerten Produkt-Spektrum von TREIF konnten sich die Besucher selbst von der Präzision und Schnelligkeit der Anlagen überzeugen. „Die Maschinen spiegeln auch immer ein Stück weit die Esskultur wider“, stellte Iris Scharenberg-Henrich (Marketing) fest, die gemeinsam mit Uwe Melles, der bei TREIF für Schulungen zuständig ist, und Chadia Struck (ebenfalls Marketing) durch den Nachmittag führte. So seien die Maschinen angesichts der zunehmenden Industrialisierung in der Lebensmittelbranche mit den Jahren immer größer und technologisch anspruchsvoller geworden.

Hohe Fertigungstiefe beeindruckte Gäste

Beeindruckt zeigten sich die Gäste von der hohen Fertigungstiefe. „Etwa 95 Prozent aller Maschinenteile werden im Unternehmen selbst hergestellt“, erklärte Uwe Melles. So ist TREIF auch einer der wenigen Anbieter von Schneidemaschinen, der auch die Messer selbst fertigt, eine Aufgabe, die detailliertes Fachwissen erfordert. In diesem Zusammenhang interessierte die Kommunalpolitiker vor allem die Gewinnung von Fachkräften. Dem Fachkräftemangel versucht TREIF durch eine hohe Ausbildungsquote (derzeit 10%) und Angeboten wie dem Dualen Studium aktiv entgegen zu wirken. 2017 wurden alle jungen Menschen, die ihre Ausbildung bei TREIF beendeten, übernommen.

In 150 Ländern der Welt präsent

Das Unternehmen aus Oberlahr ist in über 150 Ländern der Welt mit eigenen Niederlassungen präsent bzw. durch Partner vertreten. Erst kürzlich wurde eine Niederlassung in Italien eröffnet. Ein Standort in Polen ist gerade im Aufbau. Es wird aber nach wie vor ausschließlich in Deutschland produziert. Der Bau des neuen Kundencenters im vergangenen Jahr war zudem ein klares Bekenntnis der Geschäftsleitung zur Region, der sich das Unternehmen eng verbunden fühlt. Zum Abschluss des Besuchs wurde den Gästen Marmorkuchen mit Schokoladen-Glasur serviert, natürlich geschnitten mit einer TREIF-Maschine.

Schließlich dankte Rolf Schmidt-Markoski (als Organisator und Vertreter der CDU-Fraktion Flammersfeld) den engagierten Mitarbeiterinnen der Marketingabteilung und besonders Uwe Melles für den hervorragenden und praxisnahen Einblick in die Lebensmittelschneidetechnik.

 

Hotelpark "Der Westerwald Treff" in Oberlahr - Blick hinter die Kulissen

Zweite Station war der Besuch des Hotelparks "Der Westerwald Treff" in Oberlahr. Dort blickten die Kommunalpolitiker hinter die Kulissen des Hotels. Hotelchefin Tanja Ehlscheid-Schelzke (Tochter des Erbauers Friedhelm Ehlscheid) führte die interessierte Gruppe durch das große Haus, zu dem insgesamt 145 Hotelzimmer gehören. Für das gastronomische Angebot sorgen das Restaurant, die "Westerwälder Stube" mit Kamin und Biergarten, die Tagesbar und das "Musikcafé". Im Hotel befinden sich auch ein "Sabaai-Studio" mit traditionell Thailändischer Massage, ein Schwimmbad, Sauna, Fitnessraum und Kegelbahn. Rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören zu dem 3-Sterne-Hotel. Nach der Hotelführung sprachen die CDU-Vertreter noch über aktuelle kommunalpolitische Themen. Im Januar kommenden Jahres soll das nächste Treffen in der VG Altenkirchen stattfinden.

Am Ende des abwechslungsreichen und informativen Treffens dankte Torsten Löhr seinen Flammersfeldern Parteifreunden.

Zum Erinnerungsfoto stellten sich Altenkirchener und Flammersfelder CDU-Vertreter mit Mitarbeiter/innen der Firma TREIF im Kundencenter auf.
Uwe Melles demonstriert an einer Maschine, wie präzise Wurstwaren geschnitten werden